Tierschutzverein

Franz von Assisi e.V.

Aktuelles | Details

Bosnienfahrt 2. Teil

Bosnienfahrt 2. Teil

Tag 2

Da ich die ganze Nacht wieder nicht schlafen konnte, weil mir die ganzen ersten Eindrücke doch schwer zu schaffen machen/machten, bin ich um 7:30 dann schon raus, weil ich Emir schon arbeiten hörte....ich wollte unbedingt nach Maja sehen. Sofort wurde ich wieder von Lola und Donna begrüßt und Emir ahnte wohl schon was mich so umtrieb und brachte mit sofort Maja. Ich hab Maja unter meinen Mantel gesteckt und sie erstmal gefüttert. Das war der Moment, an dem ich das kleine Flohpaket getauft hab. ♡



Jelena und Aida kamen dann schon recht bald und wir haben wieder das Auto mit meinen Futterspenden vollgeladen und sind losgefahren.

Unsere erste Stelle war bei Edita, die sich zusammen mit ihrer Tochter auch intensiv um einige Straßenhunde kümmert. Von ihr hat meine Familie Bella. Edita hat für ihr Rudel das an ihrem Haus lebt, unter einer Treppe einen Verschlag gebaut und mit Decken ausgelegt, das die Hunde ein geschützteres Plätzchen haben.


Wir haben ihr Futter dagelassen und sind dann mit ihr noch auf eine Anhöhe gefahren, auch dort kümmert sie sich nochmal um ein Rudel aus Welpen und größeren Hunden. Es war so schön sie kennenlernen zu dürfen und wir werden immer in Kontakt bleiben. Edita wir sehen und treffen uns wieder versprochen...Danke für alles ♡

Weiter ging es wieder an verschiedene Plätze zum Füttern. 



An der Feuerwehr ist ein bekannter Platz, an dem sich viele Hunde befinden. Leider wurde es hier gleich am Anfang wieder sehr traurig....wir fanden einen schwarzen Welpen, der kaum noch laufen konnte, die Augen und die Nase schon völlig verklebt...Staupe „frown“-Emoticon Jelena rief sofort den Tierarzt an, der auch rasch kam um ihn zu erlösen „frown“-Emoticon „frown“-Emoticon An diesem Platz befinden sich noch viele andere Hunde, wir können nur beten das sie sich nicht auch noch anstecken 

Zum Schluß der Fütterungen haben wir noch bei unseren Welpen vorbeigeschaut, bei dem sich unsere Gruppe hier ja entschlossen hat, sie über den Winter zu begleiten. Die knuffigen, verspielten 6 Racker sind einfach nur zum verlieben. Es wurde im Garten bei Anna wo sie sich befinden, ein kleiner, eingezäunter Verschlag gebaut, damit sie nicht Regen etc. ausgesetzt sind. Auch haben sie schon ihre erste Impfung bekommen und wurden entwurmt „smile“-Emoticon

Dann ging es weiter nach Moscanica, dort
wurden im März 10 Hunde von den Sapas gerettet, da sie zum Abschuss durch die Jäger freigegeben waren „frown“-Emoticon Bis auf 2 von Ihnen konnten alle gerettet werden, 1 Hündin lebt dort immer noch, läßt sich nicht fangen und 1 Hund ist leider nicht mehr auffindbar.

Am Nachmittag ging es nach einer kurzen Stärkung weiter zu Aldijana, einer tollen, grossen Pflegestelle, die sich mit viel Herz um die ca. 10 Hunde kümmert. 
Dort habe ich unseren Nico, Frodo, Raza, Bella und viele andere gerettete Hunde kennenlernen dürfen.



Die Hunde sind dort nachts in einem Zwinger mit Körbchen und Decke und tagsüber in einem großen, eingezäunten Garten, wo sie sich nach belieben austoben können „smile“-Emoticon Nico hat dort sofort von Aida das advocate bekommen, damit er sich schnell erholt.

Am Abend haben wir beim Pizzaessen wieder den Tag ausklingen lassen.

Zurück